Eigenblutbehandlungen

Das Prinzip der Eigenbluttherapie ist es, körpereigenes Blut als Fremdkörperreiz in den Organismus einzubringen und damit Selbstheilungs- und Abwehrkräfte anzuregen.

Man nimmt wenige ml  venöses Blut und spritzt es umgehend wieder intramuskulär in den Körper. Die Wirkung kann je nach Heilanzeige durch Zugabe einer indikationsbezogenen homöopathischen Injektionslösung, z.b.Echinacea(Sonnenhut) noch gesteigert werden.
Die Eigenbluttherapie ist eine Reiztherapie, die in erster Linie angewendet wird, um das körpereigene Abwehrsystem zu kräftigen. Aus diesem Grund ein Erfolg versprechendes Einsatzgebiet bei

  • Allergiebehandlung (Pollenallergien, allergisches Asthma..)

  • Neurodermitis