Was ist und was kann die "Angewandte Kinesiologie"?

Der Angewandten Kinesiologie liegt eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen zugrunde. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bewegung und die innere sowie äußere Beweglichkeit. Ist der Mensch körperlich, geistig und seelisch beweglich, fühlt er sich wohl, ist gesund und bereit zu lernen. Ist ein Bereich im Ungleichgewicht, sind alle anderen Ebenen betroffen. Deshalb besteht das Ziel der kinesiologischen Arbeit darin, das Gleichgewicht zu unterstützen. Hierbei ist das Körperfeedback über den sog. Muskeltest bzw. Muskelmonitoring ein hilfreiches Werkzeug.

Der Muskeltest
Kinesiologie

  • Auf äußere und innere Reize reagiert er mit dem Bemühen, sein Gleichgewicht aufrecht zu erhalten.

  • Gelingt ihm diese Regulation nicht, entsteht Stress, der eine Veränderung der Muskelspannung bewirkt und damit testbar wird.

Diese subjektive Rückmeldung des Organismus, verbunden mit der kinesiologischen Balance, stärken den Menschen in seiner persönlichen Entwicklung und seiner Gesunderhaltung.

Die Balance

In der angewandten Kinesiologie werden Unterstützungsmodelle angeboten, die zur Harmonisierung des Menschen führen. Diese sind unabhängig von der Methode, die der Kinesiologe bzw. die Kinesiologin anwendet. Es geht darum, energetische Ungleichgewichte, Störungen bzw. Herausforderungen zu erkennen und auszugleichen bzw. zu balancieren. Der Körper selbst ist das Maß der Dinge, er bestimmt, was, wann und in welcher Reihenfolge getan werden soll.

Der Muskeltest dient hier als Informationsquelle, um geeignete Schritte zu identifizieren. Das Ziel einer kinesiologischen Balance besteht darin, Energieblockaden aufzulösen und dadurch die persönliche Kompetenz und Lebenskraft zu stärken.

Geschichte und Definition der Kinesiologie

Die Angewandte Kinesiologie ist eine relativ junge Methode, die auf Erfahrungen und Untersuchungen des amerikanischen Chiropraktikers Dr. Georg Goodheart beruht. Goodheart beobachtete, dass sich physische und psychische Befindlichkeiten des Menschen im Zustand seines Bewegungsapparates spiegeln.

Aus diesen Erfahrungen heraus kreierte er mit seinen Kollegen im Jahre 1964 ein komplexes System, welches erlaubt, aus der Reaktion der Muskeln Rückschlüsse auf das körperliche, geistige und seelische Befinden und das Lebenspotenzial zu ziehen.

Auf dieser Basis entwickelte Dr. John Thie  „Touch For Health“.

Grundlagen der Angewandten Kinesiologie sind Erkenntnisse aus der Gehirnforschung, Pädagogik und Stressmanagement sowie das Energiemodell der chinesischen Elemente-Lehre.

Der Begriff Kinesiologie leitet sich au den griechischen Worten Kines(Bewegung) und Loges (Lehre) ab.
Angewandte Kinesiologie steht für die Lehre der Bewegung in Bezug zum täglichen Leben.

  • Äußere Bewegung bezieht sich auf den Körper und seine Funktionen

  • Innere Bewegung auf das, was uns bewegt, unsere Gefühle und Gedanken.

Eine Balance und Verbesserung auf all diesen Bewegungsebenen ist das Ziel der kinesiologischen Arbeit. Vielfältig energetische Arbeitsweisen machen die "Angewandte Kinesiologie" für jede Lebenssituation und jede Altersgruppe interessant. Sie kann als Selbsthilfe erlernt werden, über eine Ausbildung eine neue Berufstätigkeit eröffnen und als Fortbildung in therapeutische oder andere Berufsfelder integriert werden.